Rechnung ins Ausland

Rechnung ins Ausland stellen?


International tätiger Unternehmer haben in der Regel Kunden und Partner im Ausland. Selbstverständlich ist es üblich das nun forderungen zwischen den Parteien entstehen, die normalerweise in Form einer Rechnung gestellt werden. Hier müssen Sie aber abhängig vom Empfänger Standort verschieden formalien beachtet werden.

Rechnungen ins EU-Ausland

Innerhalb der europäischen Union gibt es neben den üblichen Pflichtangaben, wie beispielsweise Datum der Rechnung, fortlaufende Rechnungsnummer oder Lieferzeitpunkt, ein paar weitere Pflichtangaben damit die Rechnung vom Finanzamt anerkannt wird.

  • Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) des Rechnungsstellers
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) des Kunden
  • USt-IdNr. und Adresse des Kunden sollten vom Rechnungssteller geprüft werden
  • Steuerbefreite innergemeinschaftliche Lieferung unter der USt-IdNr. des Kunden in “zusammenfassenden Meldungen” angeben

Letzterer Punkt betrifft nicht die Rechnung selbst sondern die Pflichtangaben gegenüber dem Finanzamt.

Beispiel

Hans der EU-Geschäftsmann verkauft seinem irischen Geschäftspartner Ware. Für die verkaufte Ware stellt Hans natürlich eine Rechnung. Diese Rechnung beinhaltet keine Umsatzsteuer. Das äquivalent zur Umsatzsteuer muss vom irischen Geschäftspartner in seinem Heimatland abgeführt werden. Da die Umsatzsteuer für den irischen Geschäftspartner wieder von der Vorsteuer abgezogen werden kann ist es abgesehen von dem formalen Aufwand potentiell ein Nullsummenspiel.

Sonderregelungen für Kleinunternehmer

Kleinunternehmer die nach (UStG) § 19 besteuert werden können von den umsatzsteuerlichen Vereinfachungen keinen gebrauch machen. Wichtig ist hier das deutsche Kleinunternehmer die länderspezifischen Regelungen des EU-Staates prüfen und berücksichtigen müssen.

Rechnungen ins Ausland außerhalb der EU

Für Rechnungen die europäische Grenzen überschreiten wie beispielsweise Japan gilt genauso wie für Rechnungen im EU-Raum, das keine Umsatzsteuer ausgezeichnet wird. Sie sind nicht verpflichtet Umsatzsteuer für diese Länder abzuführen.

Pflichten als Unternehmer der Rechnungen ins Ausland stellt

Es gibt beispielsweise Länder wie die Schweiz, die eine umsatzsteuerliche Registrierung oder die Einhaltung eines Fiskalvertreters im betroffenen Land benötigt. Deshalb ist es wichtig für Sie zu prüfen, ob die Lieferung oder Leistung nach dem Recht des betroffenen Ziellandes Umsatzsteuerpflichtig ist und Umsatzsteuer abgeführt werden muss.


Definitionen


  • Nullsummenspiel:

    Nullsummenspiele beschreiben in der Spieltheorie Situationen, also Spiele im verallgemeinerten Sinne, bei denen die Summe der Gewinne und Verluste aller Spieler zusammengenommen gleich null ist. Nullsummenspiele sind spieltheoretisch äquivalent zu den Spielen mit konstanter Summe.

    // Quelle: wikipedia (Deutsch)


Weiterführende Verweise



Interessante Links


  • Rechnung ohne Mehrwertsteuer

    Jeder der eine Rechnung erstellt, hat sich an Vorgaben des Gesetzgebers zu halten. Grundsätzlich gilt im Bezug auf die Mehrwertsteuer (MwSt), dass diese von Ihnen als Rechnungssteller an das Finanzamt abgeführt werden muss.

    // Rechnungen ohne Mehrwertsteuer

  • Wiederkehrende Rechnung

    Was sind wiederkehrende Rechnungen und wie kann ich wiederkehrende Rechnungen mit einem Programm automatisieren?

    // Wiederkehrende Rechnung